Geschäfts – und Jahresbericht 2020

Liebe Schützenbrüder!

Dieses Jahr ist alles anders. Auf Grund der anhaltenden Corona-pandemie fällt die diesjährige Generalversammlung aus. Aber dennoch sollt ihr erfahren, was der Vorstand so alles besprochen und auf den Weg gebracht hat.

Noch vor Ausbruch der Pandemie waren wir Mitveranstalter des Tanzturnieres und des Kinderkarnevals. Die Einnahmen aus diesen beiden Veranstaltungen sind zwar seit ein paar Jahren rückläufig, aber es ist immer noch gutes Geld für unsere Vereinskasse.

Nach Karneval kam Corona und brachte unser Vereinsleben zum Erliegen. Geplante Geburtstage und Jubiläen, wo der Vorstand eingeladen war, wurden abgesagt. Über Wochen keine Vorstands-sitzung. Dabei waren wir gerade in Verhandlung mit Festwirt und Festmusik.

Mit der Zeit zeichnete sich ab, dass es dieses Jahr kein Jungschützen-schießen und kein Patronats – und Schützenfest in gewohnter Form geben wird.

Schließlich ließ sich der Vorstand das „Schützenfest to go“ einfallen. Hierbei war die Idee, dass man aus vier Paketen mit Spezialitäten der Westheimer Brauerei, der Fleischerei Ester und Getränke Koppen-burg auswählte und sich so etwas Schützenfeststimmung nach Hause holten konnte. Diese Aktion wurde sehr gut angenommen. Es war für unsere Bruderschaft und für die beteiligten Firmen eine lohnende Sache. Abgerundet wurde das Wochenende mit einer heiligen Messe unter Coronabestimmungen auf der Vogelwiese mit musikalischer Unterstützung des Musikvereins Hoppecke. Hier wurden auch der 25 – jährige Jubelkönig Berthold Stenger, sowie das 50 - jährige Jubelpaar Rudolf und Ingrid Bunse geehrt. Auch ein Kranz für die Verstorbenen der beiden Weltkriege wurde am Ehrenmal niedergelegt.

Des Weiteren hat der Vorstand die terminlose Zeit genutzt um endlich die Dachfenster der Schützenhalle erneuern zu lassen. Auch wurden die Dachrinnen gesäubert und die Fallrohre abgedichtet. Hierbei wurde auch ein erheblicher Teil an Eigenleistung erbracht. Ein besonderer Dank gilt hierbei Josef Schlömer, der bei den Arbeits-einsätzen die Regie hatte.

Der Vorstand hofft im Frühjahr eine Maiversammlung durchführen zu können. Hierbei soll auch die noch ausstehende Ehrung für lang-jährige Schützenbrüder nachgeholt werden.

Im Moment kann man nur die „Füße stillhalten“, sich an die Corona-regeln halten und hoffen, dass diese außergewöhnlichen Zeiten bald vorbei sein wird.

In diesem Sinne wünscht der Vorstand allen Schützenbrüdern mit Familien eine fröhliche Adventszeit bei guter Gesundheit.

Mit freundlichem Schützengruß

Martin Kolbe

1. Schriftführer

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.